Ihre persönliche Heldenreise – Mentoring

Die 12 Stationen der Heldenreise (Abbildung in Kreisform).

An welcher dieser 12 Stationen Ihrer Heldenreise Sie sich auch befinden, ich begleite Sie durch Ihre Prozesse hindurch.                                             

  • Sie leben einen geregelten Alltag und verspüren einen undefinierbaren Ruf nach tieferem Glück oder einem (neuen) Sinn in Ihrem Leben?
  • Ein Ereignis oder Herausforderung hat Sie plötzlich Ihr bisheriges Leben in Frage stellen lassen?
  • Sie wissen noch nicht, worum es genau geht, aber dass es neue Prioritäten zu setzen gilt. Vielleicht erfordert es sogar existentielle Konsequenzen wie einen Orts- Berufs- oder Partnerwechsel, um wahrhaft Ihrem Herzen zu folgen.
  • Die Weigerung trotz aller Sehnsucht ist so stark, dass Sie in Ihrer Komfortzone bleiben oder aber eine(n) Mentor(in) finden zur Ermutigung, diese Reise zu beginnen.  

An dieser Stelle der archetypischen Heldenreise geben wir Menschen tatsächlich unsere kleinen wie großen Träume auf. Die Gründe sind so zahlreich wie facettenreich. Die Wurzel ist die Angst vor Veränderung, aber genau das macht ja die Entwicklung im Leben aus. 


Joseph Campbell prägte den Begriff der archetypischen Heldenreise, die jedem Mythos, jeder Geschichte egal aus welcher Kultur zugrunde liegt (Der Heros in tausend Geschichten).


Genau hier setzt meine Unterstützung an. Ich diene Ihnen als Mentorin Ihrer ganz persönlichen Heldenreise. Intuitiv begleite ich Sie mit dem, was Sie für Ihre individuellen Bedürfnisse auf diesem Weg brauchen. 

Vielleicht hat diese Rolle auch schon jemand anders übernommen und Sie ggf. schon in der Kindheit ermutigt, ihren Träumen zu folgen. Nach dem Überschreiten der ersten Schwelle haben Sie all den Bewährungsproben mit "Feinden und Verbündeten" Stand gehalten und sind daran gewachsen. 

Wie ein(e) Held(in) in jeder Geschichte sind Sie in tiefere Höhlen vorgedrungen und haben sich Ihren größten Ängsten genähert. Oder aber auch nicht, und Sie sind genau an dieser Stelle eingebrochen und haben eingeschüchtert Ihren Weg verlassen und Ihren Traum aus den Augen verloren.


Es hat Konsequenzen, wenn Du Deinem Ruf folgst.


Und es hat Konsequenzen, wenn Du ihm nicht folgst.


Auch hier, wie an allen 12 Stationen der Heldenreise, unterstütze ich Sie  mit meinem Potential als Wegbegleiterin, um die entscheidende Prüfung zu bestehen, sich der größten Angst nicht alleine zu stellen und mutig auf den nächsten Level Ihrer Entwicklung zu gehen. Sie darin zu unterstützen, Angst in Vertrauen zu verwandeln ist eine meiner Aufgaben als Mentorin auf Ihrem Weg. 

  • Sie sind über sich hinaus gewachsen und haben sich selbst tiefer kennen- und lieben gelernt. Doch bei Rückkehr in die bisherige Welt können Sie dieses Bewusstsein noch nicht integrieren?
  • Ihr erlangter Wissensschatz verbleibt im Verborgenen, weil Sie sich jetzt im letzten Schritt nicht trauen, ihren Erfolg zu genießen oder gar zu teilen? 
  • Eigentlich spürten Sie eine Mission, damit in der Welt zu wirken, haben aber nicht den Mut das umzusetzen?

Dann befinden Sie sich kurz vor Ende der Heldenreise. Die letzte Prüfung, bevor der Kreis sich schließt, ist die endgültige Verwandlung auf dem Weg nach Hause. Wie in jedem guten Film oder Roman formiert der Gegner sich hier neu, um Sie in Ihren neuen Kräften zu testen. In Ihrem Lebensfilm könnten das stellvertretend auch geliebte Menschen sein, die  mit Ihrer Wandlung nicht klar kommen und Sie anders haben wollen. Aber es kann auch unpersonifiziert das Leben selbst sein, dass Sie durch Tod oder Schicksalsschläge herausfordert, sich und Ihrem Lebensweg treu zu bleiben.

 

Diese antagonistische Kraft kennen wir auch im alltäglichen Lebenskampf: der Stau, der verspätete Zug oder die geschlossenen Schranken, alles was sie abhält, Ihr Ziel ganz einfach und unkompliziert zu erreichen).

 

Wenn wir Probleme eher beobachten als verurteilen, erkennen wir in der Wunde die Chance zur Heilung.

Stolpersteine auf unserem Lebensweg zeigen uns unser Entwicklungspotential auf. 


Schon die Bremer Stadtmusikanten wussten:
Wir haben nichts zu verlieren außer unserer Angst.


Als Magierin und Mystikerin ermutige ich Sie dabei sogar, einen Schritt über diesen oft kognitiven Erkenntnisschritt hinaus zu wachsen. 

  • Sie wissen schon ganz lange, was nicht gut läuft, aber wissen nicht wie oder trauen sich nicht, den ersten Schritt zu wagen?
  • Die Gegenkräfte im Leben sind oft nur ein Spiegel unserer eigenen unbewussten Glaubenssätze! Oder können Sie voller Überzeugung sagen, dass Sie es verdient haben, erfolgreich, glücklich und gesund zu sein? 

Wenn dem so wäre, wären Sie es ja. Denn nach dem Gesetz der Resonanz ziehen wir genau das an, was wir ersehnen. Aber wieso erfüllt es sich dann (scheinbar) nicht? Wieso ziehen Sie Dramen oder Menschen mit Drama an statt Glück und Leichtigkeit? Das herauszufinden und zu verwandeln bei einem Mentoring kann sehr viel Lebensfreude freisetzen. Im Angesicht dieser bis hierher unbewussten Schatten in Ihnen, können Sie dann auch Ihr eigenes Licht stärker wahrnehmen. Doch wenn es ein unausgesprochenes Familiengesetz, dass Strahlen nicht erlaubt, könnte das der Grund sein, dass Sie kurz vor dem Ziel doch noch hängen bleiben. 


"Die Höhle, deren Eingang Du fürchtest, birgt den Schatz, den Du suchst.“

Joseph Campbell


Was auch immer die Gründe dafür sind, besonders hier auf den letzten Metern kurz vorm Ziel begleite ich Sie über die Ziellinie, damit der Kreis sich wirklich schließen kann.   

 

In meinen eigenen vielen kleinen und großen, kurzen und langen Heldenreisen,  habe ich einen vielseitigen Fundus an vor allem magischen Wissensschätzen sammeln dürfen. Genau das ist mein Elixier, das ich in die Welt bringen möchte. All meine Erfahrungen und Kompetenzen speisen sich durch mein eigenes Scheitern und wieder Aufstehen, erneutes Stolpern & Kämpfen, Hadern & Zögern, durch meine mutigen oder naiven Aufbrüche, durch meinen Verzicht und die Kraft des Loslassens und vor allem durch die Hingabe ans Leben und die Sehnsucht meiner Liebe, nach meinem wahren Weg zu streben und mein wahres Selbst zu erkennen. 

 

"Am Ende wird alles gut! Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende." Und "gut" meint hier bestimmt nicht das Streben nach einem perfekten Sorglos-Leben, sondern dem tiefen Annehmen dessen, was ist. Wenn wir in diesem Grundvertrauen lebten, könnten wir auch vielleicht leichter sterben.

 

Sterben lernen heißt Leben lernen!

Die Heldenreise bietet uns permanent die Chance, "Heldentode" zu sterben, noch bevor wir wirklich tot sind, damit wir unser wahres Sein täglich neu erschaffen.